Elternzone

Adventskalender für die Kleinen?!? Ideen für unter 2 Jährige.

Ein Adventskalender ist ein schöner christlicher Adventsbrauch, zeigt er doch die Wartezeit bis zum Weihnachtsfest an und steigert damit täglich die Vorfreude. Ich freue mich jedes Jahr auf die Vorweihnachtszeit und meinen Adventskalender 🙂
Minnie Maus hat im letzten Jahr (mit zwei Monaten) keinen Adventskalender bekommen und nun stehe ich gerade vor der Frage, ob es in diesem Jahr schon Sinn macht?! Welche Kalender ich für unter 2-Jährige gefunden habe und wie ich mich entschieden habe, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

Adventskalender mit Bildern

Meine erste Idee war ein Adventskalender mit kleinen Bildchen hinter den einzelnen Türen. Zum Einstieg finde ich einen solchen Kalender nicht schlecht. Es gibt viele verschieden Weihnachts- und Wintermotive. Mir gefällt der von Pippa und Pelle in Din A3 sehr gut.
Es gibt auch einen Streicheladventskalender. Mir persönlich fehlt da der Weihnachtsbezug, aber für die Kleinen sind die 10 Fühlelemente natürlich unheimlich interessant.

Adventskalender mit Bücher

Es gibt viele Adventskalender mit 24 Minibüchern oder Bücher mit 24 Kapitel. Für die ganz Kleinen habe ich zwei Adventskalender mit Pappbilderbüchern gefunden.
In den beiden Adventskalendern von Oetinger und Ravensburger ist hinter 24 Klappen eine kunterbunte Auswahl an 24 Pappbilderbüchern versteckt – eins für jeden Tag im Advent.
Neben Weihnachtsgeschichten finden sich hier Sachthemen aus dem Kleinkinderalltag, Märchen, Tiergeschichten uvm., so dass die Kinder das ganze Jahr etwas von dieser Büchersammlung haben.
Obwohl die Altersempfehlung hier bei 2 Jahren liegt, finde ich die Pappbilderbüchersammlung schon für die Kleinsten sinnvoll. Zumindest Minnie Maus liebt es jetzt schon sich Bücher anzuschauen.

Adventskalender mit Spielzeug

Der Markt für Adventskalender mit Spielzeug ist grenzenlos. Da ich persönlich denke, dass die Kinder von Nikolaus und Weihnachtsmann eh in den meisten Familien schon mit Geschenken überhäuft werden, bin ich kein großer Fan dieser Adventskalender. Da es aber jedem selbst überlassen ist, habe ich auch hier nach Ideen für die Kleinen gesucht.
Playmobil 1.2.3: Weihnachten auf dem Bauernhof oder Waldweihnacht der Tiere (ab 1 1/2 Jahren)
Vtech Baby: Tip Tap Baby Tiere oder Tut Tut Baby Flitzer
Haba: Weihnachten auf dem Bauernhof (24 Holzfiguren, ab 2 Jahren)

Immerwährender Adventskalender

Dieser magnetische Holzbaum zum Schmücken bringt kinderfreundlich Weihnachtsstimmung ins Haus und verspricht alle Jahre wieder fröhliche Stimmung zu bescheren. Das Set umfasst 24 hübsch verzierte magnetische Ornamente sowie einen strahlenden Weihnachtsstern für die Spitze, und alles passt perfekt in den unten am Baum angebrachten Kasten. Die Kinder können sich jeden Tag ein Ornament aussuchen und auf der richtigen Tageszahl am Baum anbringen — am Heiligen Abend ist er dann voll und prächtig geschmückt.“ (Amazon)
Ich habe lange überlegt, ob der Adventskalender in diesen Bericht passt, da er erst ab 3 Jahren empfohlen wird. Ich finde den immerwährenden Adventskalender aber als Ritual in der Adventszeit sehr schön und gemeinsam mit den Eltern können auch die Kleinsten schon den magnetischen Tannenbaumschmuck anbringen.

Adventskalender zum Naschen

Ich finde es zu früh den Kleinen einen Schokoladenadventskalender zu geben. Wenn es aber etwas zu Essen sein soll, dann ist vielleicht der Kalender von den Frechen Freunden etwas für euch. Mit Quetschies, Fruchtriegel und Co ist er eine gesunde Alternative für Schleckermäuler. Die 6 enthaltenen Spielzeuge (Memory, Quartett, Puzzle, Wackelaugen & Sticker) sind für die Altersklasse jedoch noch nichts und für die 18 Snacks, die grob überschlagen einen Warenwert von 12€ haben, ist der Preis dann meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt.

Selbstgemachter Adventskalender

Wer Zeit und Lust hat, kann den Kleinen auch schon einen eigenen Adventskalender basteln 🙂
Ein paar Ideen zum Befüllen habe ich hier zusammengestellt:

  • Süßes: Quetschie, Fruchtriegel, Kindersnacks (z.B. Spekulatius, Rosinen), Mandarinen
  • Holzbausteine, Bauklötze, Duplo-Steine
  • kleines Kuscheltier (z.B. Schneemann, Weihnachtsmann, Rentier, Schutzengel)
  • Tierfiguren (z.B. von Schleich oder Ostheimer)
  • Spielzeugautos
  • Bücher (z.B. Baby Pixi)
  • Badezusatz (für Knister-, Sprudel- oder Farbenspaß), Badewannen-Spielzeug
  • Bälle, Flummis
  • Luftballons, Seifenblasen, Luftschlangen, Wunderkerze
  • Handschuhe, Mütze, Schal, Socken
Mein kunterbunt und lebensfroh Tipp:

Ein Adventskalender für die ganz Kleinen muss nicht sein, aber wer Spaß dran hat, der kann dieses Adventsritual schon einführen. Im letzten Jahr (da war Minnie Maus zwei Monate) war es für uns keine Frage, aber dieses Jahr bekommt sie schon so viel mit, dass ich mich dazu entschieden habe, dass sie einen eigenen Adventskalender bekommen soll. 🙂 Ich habe mich für den Pappbilderbücher Adventskalender entschieden, weil Minnie Maus im Moment gerne in Büchern blättert und mit dieser Sammlung das ganze Jahr was davon hat.

Viel Spaß beim Türchen öffnen!
Liebe Grüße Angie

Hinterlasse ein Kommentar

wp-puzzle.com logo

Kommentare