Lieblingssachen

Thermomix TM6 – Vorwerks neue All-in-One Küchenmaschine

Seit fast drei Jahren ist mein „Thermi“ nicht mehr aus meiner Küche wegzudenken. Er erspart mir viel Zeit beim Kochen (z.B. beim Milchreis rühren, Gemüse zerkleinern, Einkaufsliste erstellen…) und überzeugt mich immer wieder von seiner Gelinggarantie (Spargel, Steak). Als ich jetzt zum Erlebniskochen eingeladen wurde, sagte ich nur zu, weil ich Lust auf einen netten Mädelsabend hatte. Doch als dann verkündet wurde, dass zum 1. April 2019 der neue Thermomix® TM6 erscheint, war ich Feuer & Flamme. Was kann der? Kochen wir denn etwa schon mit dem Neuen?
Ja!!! Wir haben am 19.03 schon mit dem TM6 gekocht 🙂 In diesem Artikel möchte ich euch von den neuen Funktionen und Verbesserungen vorschwärmen.

Funktionen des Thermomix® TM6

Schon das Vorgängermodell TM5 hat mit 12 Grundfunktionen begeistert: kochen, erwärmen, dampfgaren, wiegen, rühren, mixen, schlagen, emulgieren, kneten, zerkleinern, pürieren und mahlen und somit einige Küchengeräte ersetzt.
Beim neuen Thermomix® TM6 wurde die Kochfunktion erweitert, um neue Einsatzgebiete zu ermöglichen:

  • Anbraten: Der TM6 kann nun bis auf 160 Grad erhitzen (Bislang waren maximal 120 Grad möglich)*
  • Sous-vide-Garen (schonendes Vakuumgaren von Fisch, Fleisch und Gemüse).
  • Slow Cooking (bei niedrigen Temperaturen garen z.B. Pulled Pork)
  • Fermentieren (von Joghurt)
  • Karamellisieren (um Karamellsaucen und Bonbons herzustellen)
  • Ergänzend kommt ein Modus Wasserkochen hinzu

Für mich persönlich ist nur das Anbraten interessant. Die anderen neuen Funktionen sind schon speziell und werde ich wenn überhaupt nur selten nutzen, aber die Anbratfunktion vermissen Thermomixnutzer ja schon länger. Da die Bratfläche im Mixtopf jedoch sehr klein ist, sollte man sich keine falschen Vorstellungen machen. Frikadellen oder Steak kann man darin nicht anbraten. Hackfleisch oder Geschnetzeltes sind hingegen kein Problem.
*Leider ist die Anbratfunktion aber nur über ein Rezept abrufbar, man kann den Temperaturregel nicht bis 160 Grad stellen.

Verbesserungen zum Vormodell

Die Größe des Mixtopfes (2,2 l) und die maximale Umdrehungszahl von 10.700 Umdrehungen pro Minute ist unverändert. Dennoch wurde einiges am TM6 verbessert:

  • Auf den ersten Blick unterscheidet sich der TM6 vor allem durch den grösseren Bildschirm vom Vorgänger. Der 6,8 Zoll grosse Touch-Display macht die Bedienung noch intuitiver. Farbige Rezeptbilder inspirieren und machen das Stöbern, Planen und Kochen einfacher.
  • Die Wiegefunktion ist genauer. Die Waage wiegt nun in 1-Gramm Schritten (vorher 5g). Der Wiegebereich geht bis 3 kg.
  • Cookidoo® ist nun direkt im TM6 integriert (vorher brauchte man den Cook-Key und ein internetfähiges Gerät). Die Nutzung per App oder Website ist zwar weiterhin möglich, aber nicht mehr nötig!
  • Der neue Prozessor mit 16 GB Flash-Speicher ermöglicht mit einem Cookidoo®-Abo (aktuell 36€ im Jahr) direkten Zugriff auf über 42.000 Rezepte und bietet damit ausreichend Kapazitäten für neue Funktionen durch regelmäßige Software-Updates.
  • Zubehör: Der Messbecher sitzt jetzt fest(er) auf dem Mixtopfdeckel, der Spatel ist flexibler, der Gareinsatz hat einen Deckel und neu ist der Spritzschutz fürs Anbraten. Durch diese Änderungen soll der TM6 auch leiser sein.
Erlebniskochen – was mich überzeugt hat

Ich habe mich verliebt und mir den neuen TM6 bestellt. Mich hat vor allem die Nutzung des integrierten Cookidoo® über den großen Bildschirm begeistert und überzeugt. Bisher konnte ich nur mit dem Handy oder Tablet Rezepte suchen, Rezeptlisten erstellen und musste die Rezepte per WLAN auf den TM5 rüberschicken. Der Touch-Display des TM6 macht die Bedienung besonders einfach und die großen Rezeptbilder sorgen für noch mehr Inspiration.
Ich bin gespannt, ob ich die neuen Kochfunktionen auch mal ausprobieren werde. 😉 Wenn ja, dann werde ich mit Sicherheit davon berichten!

Mein kunterbunt und lebensfroh Tipp:

Wer sich für den Thermomix® interessiert, dem kann ich ein Erlebniskochen mit Freunden sehr empfehlen. Es lohnt auch als zufriedener TM5 Nutzer sich die neuen Funktionen einmal anzuschauen. Bei einem Wechsel solltet ihr bedenken, dass der Mixtopf vom TM5 nicht kompatibel für den TM6 ist.
Und für alle, denen der TM6 zu teuer (aktuell 1359€) ist, der kann sich den TM6 bei Vorwerk gerade unter dem Motto „Für 4 gehört er dir“ erarbeiten. Wer also in den Direktvertrieb einsteigt, erhält mit vier verkauften Geräten seinen TM6 umsonst. Mehr Informationen dazu erhaltet ihr auf der Homepage.

Viel Spaß beim Thermomixen!
Liebe Grüße Angie

Hinterlasse ein Kommentar

wp-puzzle.com logo

1 Kommentar