Kunterbuntes

Vogelfutter selbst gemacht

Im kalten Winter wird es für unsere Vögel wieder schwerer Futter zu finden. Den ganzen Tag sind sie nun emsig auf der Suche nach Nahrung, um gut über die Runden zu kommen. Um den Vögeln zu helfen, können Vogelfreunde Futterplätze im eigenen Garten einrichten.
Eine tolle DIY-Idee habe ich dieses Jahr beim Weihnachtsbasteln mit meinen Ersties ausprobiert: die Vogelfuttertassen sind eine dekorative Upcyling Idee und kinderleicht herzustellen. Ich zeige euch in diesem Artikel wie ihr diesen nützlichen Blickfang für den Garten in nur vier Arbeitsschritten herstellen könnt.

Selbstgemachtes Vogelfutter

Vogelfutter selber zu machen, ist mit einfachen Mitteln möglich. Außerdem weiß man so ganz genau, was in der Mischung drin ist.
Eine Anleitung vom Nabu könnt ihr euch hier als PDF-Datei herunterladen.
Für das Vogelfutter in Tassen benötigt ihr:

  • Körner-Mischung für Vögel
  • Pflanzenfett z. B. Kokosfett
  • Pflanzenöl
  • Tassen mit Henkel oder andere Gefäße
  • Äste
  • Topf
  • Kordel, Schnurr oder Karabiner zum Aufhängen
  1. Zuerst wird das Fett im Topf vorsichtig geschmolzen.
  2. Dort hinein gebt ihr einen Schuss Pflanzenöl. Dann schüttet ihr die Körner-Mischung dazu und verrührt das Ganze bis eine zähe Masse entsteht.
  3. Diese Masse füllt ihr in euer Gefäß (z.B. Tasse) und steckt gegenüber des Henkels einen Ast bis zum Boden hinein. Wenn die Gefäße später am Henkel hängen, dient der Ast den Vögeln als Sitzgelegenheit und sollte daher ein gutes Stück hinaus ragen.
  4. Nun muss die Masse nur noch aushärten und das Vogelfutter kann im Garten aufgehängt werden.
Mein kunterbunt und lebensfroh Tipp

Ich freue mich jeden Tag unsere Wintervögel aus nächster Nähe an den Futtertassen zu beobachten!
Die Herstellung ist kinderleicht und meine 1. Klasse hatte ganz viel Freude dabei 🙂
Mir gefällt an diesem DIY vor allem, dass alte ausgediente Tassen einen neuen Zweck bekommen und sie immer wieder aufgefüllt werden können. Damit sind die Vogelfuttertassen wesentlich nachhaltiger, als die in Plastiknetze eingewickelten Meisenknödel, die ja auch gefährlich für Vögel sein können (weil Vögel sich mit ihren Beinen im Netz verheddern und schwer verletzen können).
Das Fettfutter ist ideal, um den Vögeln über den Winter zu helfen. Es sollte aber nur im Winter (November bis Ende Februar) angeboten werden.
Alternativ zu den Tassen kann die Masse auch in Muffinform oder ähnliches gegossen oder einfach an einen Baumstamm gestrichen werden.

Ich wünsche euch viel Spaß bei diesem DIY!
Liebe Grüße Angie

Hinterlasse ein Kommentar

wp-puzzle.com logo